und wieder rauf ...
raufrunter
  Startseite
    Allgemein
    Ärgernisse
    Bücher
    Gesundheit
    Haus
    orientalischer Tanz
    Was Männer wünschen
    Was Frauen wirklich wollen
    Impressum
  Über...
  Archiv
  ...und wieder rauf
  Gästebuch
  Kontakt

   OfenBernd.de
   profiseller shop



http://myblog.de/raufrunter

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die schönsten Märchen von Rafik Schami

8. Fortsetzung von Blumer und ...


Da faßte der Ehemann den Liebhaber bei der Hand. "Ich werde den Krämer fragen, und wehe dir, Weib, wenn du mich belogen hast." Er ging mit dem Liebhaber zum Krämer.

"Ich habe bei dir Sirup und Sesamöl gekauft. Warum hast du mir diesen Mann in das Sesamöl getan? Du wolltest den Behälter schwerer machen, nicht wahr? Nicht mit mir!" protestierte er.

Der Krämer bemerkte gleich, daß der Angeber von seiner Frau hereingelegt worden war. Er hob seine Hand, gab dem Liebhaber eine Ohrfeige und tadelte ihn:
"Du verfluchter Kerl, ich setze dich in den Sesamöltopf, damit du das Öl rührst. Ich bezahle dir deinen Lohn, damit mein Sesamöl nicht klumpt, und du haust immer wieder ab."

Er wandte sich dem Ehemann zu: "Nimm es mir nicht übel, lieber Mann, ich wollte dich nicht betrügen, aber dieser Halunke schmuggelt sich immer wieder fort."

Als Zeichen seiner Güte gab er dem wartenden Kunden zwei Löffel Sesamöl umsonst.
"Pass demnächst besser auf, sonst verdirbt er dir noch das Geschäft", rief der Ehemann und eilte mit der kleinen Schale nach Hause. Dort angekommen, pries er seine Klugheit bis zur Morgendämmerung.

Am Morgen brachen die drei Derwische auf und verließen diesen Ort. Als sie ihres Weges zogen, erblickten sie einen Bauern, der sein Feld pflügte.
Er trug dabei einen großen Kasten auf dem Rücken.
Da staunte der Sultan: "Warum trägt dieser Bauer einen solch schweren Kasten auf dem Rücken? Laßt uns ihn fragen."

Sie gingen zu ihm und fragten nach dem Grund.
"Ich bin erst seit einem Monat verheiratet, und aus Furcht, daß jemand zu meiner wunderschönen Frau gehen könnte, setze ich sie jeden Morgen in diesen Kasten und nehme sie mit."

"Bist du sicher, daß sie im Kasten ist?" fragte der Richter.

"Natürlich bin ich sicher!" rief der Bauer und wischte sich den Schweiß von der Stirn.

"Nimm den Kasten von der Schulter, daß wir sehen, ob du wirklich den ganzen Tag deine Frau auf dem Rücken tragen kannst", erwiderte der Sultan.

Der Bauer ließ den Kasten von seinem Rücken herunter und öffnete ihn; da fanden sie die Frau mit ihrem Liebhaber im Kasten.
Die beiden sprangen heraus und suchten das Weite.
Der Bauer schrie laut auf und wollte hinter den beiden herlaufen, doch der Sultan hielt ihn fest und versuchte ihn zu beruhigen.
Die beiden Liebenden waren inzwischen im nahen Wald verschwunden.

"Laßt uns zu unseren Frauen zurückgehen. Sie sind nicht schlechter als die anderen", rief der Sultan.

"Zurück in die Stadt will ich, aber nie wieder zu den Weibern", antwortete der Richter.

Blumer aber atmete erleichtert auf und eilte nach Hause. Er entschuldigte sich bei seiner Frau für all die vergangenen Jahre und liebkoste sie vom Nachmittag bis zur Morgendämmerung.




Ende
4.3.07 13:09
 
Letzte Einträge: Aufräumen und ausmisten


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung